Mütter & Töchter – Wissenschaft für Frauen

Mütter & Töchter

Darum geht es

Die Frauen-Themen-Abende bieten jeweils eine wissenschaftliche Einführung in die Bindungsthematik zwischen Müttern & Töchtern.

Im Anschluss an einen interaktiven Impulsvortrag besteht die Möglichkeit zu einer lösungsorientierten Systemaufstellung Mutter & Tochter. Frauen können damit die Beziehung zu ihrer Mutter oder zu ihrer Tocher in einen veränderten Blick nehmen und ihr Verhalten und ihre Kommunikation neu ausrichten.

Veranstaltungsort:

Geburtshaus in Fulda, Bahnhofstraße 12

Zeit: 18:30 bis 21:00 Uhr

Investition: 18.- €/Abend

Die nächstenTermine sind 

30. August 2019 

Kriegsenkelinnen von innen – Als Kriegsenkelinnen sind Frauen bezeichnet, deren Mütter im Zweiten Weltkrieg kleine Mädchen waren, also Kriegskinder oder Nachkriegskinder. 

Spezifisch an Kriegsenkelinnen ist, dass sie den Krieg selbst nicht erlebt haben, aber in ihrem Verhalten ähnliche Muster aufweisen, wie ihre Mütter und Großmütter, die tatsächlich im Krieg gegenwärtig waren.

Diese Phänome können in den nachfolgenden Generationen sogar noch ausgeprägter erscheinen. Betroffene Frauen leiden an unterschiedlichen körperlichen, seelischen und auch materiellen Belastungen. Sie erleben sich in destruktiven Gefühlen und vor allem defizitär in ihrer Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit.

Wie immer an den Frauen-Themen-Abenden besteht auch hier die Möglichkeit, ein eigenes Anliegen in der Mutter-Thematik aufzustellen.

 

27. September 2019

Die Erbse finden  Essstörungen und Borderline-Symptome ursächlich zuordnen. Die Anerkennung der Ahninnen. Und was Töchter unbewusst für das Familiensystem tragen. 

Dieser Vortrag zeigt auf wie sich traumatisierende Erfahrungen unserer Mütter und Großmütter und der Frauen in der Reihe darüber hinaus, unbewusst in unserem Leben fortsetzen. Wie wir die Verdrängung und Abspaltung von Eindrücken, Erfahrungen und unseren tieferen Gefühlen in unsereren Beziehungen  zu spüren bekommen. Und wie sie auch in unseren Töchtern nicht ohne Wirkung bleiben. In dieser Weise wird auch auf die Kriegsenkelinnen-Thematik Bezug genommen.

Auch an diesem Abend besteht die Möglichkeit für eine Aufstellung in deiner Mutterbindungs-Thematik.

25. Oktober 2019

Minikurs Tochterfrieden – 6 klare Schritte für mehr Frieden mit deiner Tochter.  

We du als Mutter die Führungsposiion in der Beziehung mit deiner Tochter gewinnst und damit eine gesunde Bindungsfähigkeit für sie erschaffst.

In diesem Vortrag werden Methodenund konkrete Handlungsanleitungen vermittelt, die Müttern eien authentischere Kommunikation mit ihren Töchtern ermöglicht und so den gegenseitigen Umgang erleichtern und auf Augenhöhe stellen. 

Dieser Minikurs nützt vor allem Müttern, deren Töchter in ihrem Verhalten besonders erscheinen.

Es gibt an diesem Abend die Option, die Ursache der derzeitigen Dynamik in der Beziehung mit deiner Tochter in einer Aufstellung für dich sichtbar zu machen. 

29. November 2019

Die alleingeborenene Zwilling                  

In Aufstellungen wird immer wieder deutlich, dass neben der Mutter-Bindungs-Thematik der Verlust eines vorgeburtlichen Zwillings ebenfalls große Einfluß auf die Beziehungsfähigkeit im Erwachsenalter nimmt. Meinen Beobachtungen nach wirkt diese Dramatik sogar übergeordnet.

Manche Menschen sind davon angetrieben, in ihrem Leben etwas zu finden, von dem sie nicht wissen, was es am Ende sein wird. Auch Therapien bringen für diese Suche oft keine LInderung. Oft fehlt ihnen ein Zwilling, der mit Ihnen im Mutterleib war und in den ersten Schwangerschaftswochen gestorben ist.

Was dieser Verlust mit unserem Denken und Fühlen macht ist nicht zu unterschätzen. 

Manche Menschen traumatisiert er für das ganze Leben.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, die Aufstellungsarbeit einfühlend kennen zu lernen und zu erfahren. 

27. Dezember 2019

Rauhnächte Mütter & Töchter                 

Altes loslassen und Neuem Raum geben

31. Januar 2020

Den Frosch küssen – Was es mit deiner Mutter zu tun hat, wenn der Märchenprinz immer noch auf sich warten lässt! Warum manche Mütter nichts zu geben haben und manche Töchter nicht die wahre Liebe finden. 

Dieser Themen-Abend ist eine Einladung an Frauen, die in Partnerschaften immer wieder in das gleiche Muster fallen und in Beziehungen kein zu Hause finden.

In einem wissenschaftlichen Vortrag wird vermittelt, wie von Müttern unbewusst auf die Töchter übertragene Traumata verhindern, dass Töchter sich als erwachsene Frauen auf die Liebe eines Mannes einlassen können.

Im Anschluss an die theoretische Einführung besteht die Möglichkeit zu einer Systemischen Aufstellung.

28. Februar 2020

Endlich Prinzessin – Die Coabhängigkeit in deinen Beziehungen verstehen.

Warum Frauen oft viel investieren und trotzdem nicht das erhalten, was sie sich wünschen?

Dieser Themen-Abend richtet sich an Töchter von Müttern mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung, einer Borderline-Symptomatik oder Müttern mit einer anderen traumatischen Struktur.

Ebenso an Frauen, deren Mütter in der Kindheit emotional nur wenig greifbar waren.

Unter diesem Aspekt wird auch die Kriegsenkelinnenthematik mit einbezogen.

Es besteht an diesem  Abend die Möglichkeit ein eigenes Anliegen in der Mutter-Thematik aufzustellen.

27. März 2020

Die Erbse finden  Essstörungen und Borderline-Symptome ursächlich zuordnen. Die Anerkennung der Ahninnen. Und was Töchter unbewusst für das Familiensystem tragen. 

Dieser Vortrag zeigt auf wie sich traumatisierende Erfahrungen unserer Mütter und Großmütter und der Frauen in der Reihe darüber hinaus, unbewusst in unserem Leben fortsetzen. Wie wir die Verdrängung und Abspaltung von Eindrücken, Erfahrungen und unseren tieferen Gefühlen in unsereren Beziehungen  zu spüren bekommen. Und wie sie auch in unseren Töchtern nicht ohne Wirkung bleiben. In dieser Weise wird auch auf die Kriegsenkelinnen-Thematik Bezug genommen.

Auch an diesem Abend besteht die Möglichkeit für eine Aufstellung in deiner Mutterbindnungs-Thematik.