Dieses Bild ist in einer Projektarbeit mit der Künstlerin Jeanett Rotter entstanden. Mit der Yoni haben wir das Bild einer Frau gezeichnet, wie wir uns als Frauen sehen.

Wir haben verstanden, dass Emanzipation und Feminismus für uns nicht die Lösung sind. Wir haben beobachtet, dass sich Frauen mit dieser Ausrichtung eher männlicher Qualitäten bedienen und im Außen nach Lösungen suchen, um ihre Lebensumstände zu verbessern.  Und wir haben festgestellt, dass genau dies  im Laufe der Zeit zu einem Vertrauensverlust in unsere eigene intuitive Wahrnehmung führt.
Frauen geben dann in ihrem Inneren dem Männlichen mehr Raum als ihrer eigene urweiblichen Essenz. Und indem sie dem männlichen Anteil in sich – aus Gewohnheit – mehr Aufmerksamkeit geben, nähren sie es energetisch stärker als ihr eigenes Weibliches. Ihre wirkliche Energie als Frau wird damit unbeabsichtigt mehr und mehr zurückgedrängt.
Wie du mehr in deine Weibliche Energie kommen kannst?