Thema des nächsten Frauen-Themen-Abends am 22. November 2019

Du hast eine unbändige Sehnsucht nach zu Hause, doch du kommst nicht an? Und dir fehlt manchmal die Kraft durchzuhalten. Du gibst dich und deine Vorhaben (auf einer ganz tiefen Ebene) vorschnell auf und hast an manchen Tagen wenig Vertrauen in dich selbst und in die Welt? Du hängst dich an andere Personen und suchst in diesen Verbindung eine Anbindung? Du fühlst dich bedürftig und brauchend.

Dann ist dieses Thema möglicherweise auch dein Thema!

Fast ein Drittel aller Menschen haben in der ersten Zeit, die sie im Mutterleib verbringen einen oder mehrere Zwillinge bei sich und werden dann doch alleine geboren. So hat sich im Laufe der Zeit der Begriff „ alleingeborener Zwilling“ geprägt. Was dieser Verlust mit unserem Denken und Fühlen macht, ist nicht zu unterschätzten. Manche Menschen traumatisiert er für das ganze Leben.

Ob du auch dazu gehörst? … kannst du oft nur selbst herausfinden. 

Am nächsten Frauen-Themen-Abend, am kommenden Freitag, werden Einblicke in typische Verhaltensmuster alleingeborener Zwillinge gegeben. Wie jeder Zwilling sein ganz spezifisches Beziehungsmuster mit seinem Zwilling ausbildet, das er später in (all) seinen Beziehungen unbewusst zu wiederholen versucht.

Interessierte und betroffene Frauen haben mit dieser Veranstaltung die Möglichkeit sich kennenzulernen, sich miteinander auszutauschen und sich tiefgehenden Einsichten zu stellen.

Im Anschluss an einen einführenden Vortrag wird die Aufstellungsarbeit als Methode in dieser Thematik vorgestellt und einfühlend erfahrbar gemacht. 

Veranstaltungsort: Geburtshaus in Fulda, Bahnhofstraße 12 I Zeit: 18:30 bis 21:00 Uhr I Investition: 18.- €/Person

Vor einigen Jahren habe ich zu diesem Thema ein Interview in der Fachzeitschrift „RAUM UND ZEIT“ gegeben.

Hier kannst du diesen Beitrag lesen:

Weil das Alleinsein manchmal so schwer so auszuhalten ist, bin ich am Überlegen, im kommenden Jahr eine Gruppe für alleingeborene Zwillinge anzubieten. Zum gegenseitigen Austausch und um gemeinsam durch den Integrationsprozess zu gehen.

Schreibe mir bitte kurz, was du über dieses Angebot denkst. Danke.

Das Titelbild ist von Pixabay zur Verfügung gestellt.