von Frauen für Frauen

Die Yoni – ein Tarot im Fraubewusstsein 5.0

Eine Zusammenarbeit mit der Künstlern Jeanett Rotter 

0 – Die Yoni

Yoni – die innere Frau. Der Begriff der Yoni kommt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie Mutterschoß oder Nest. Er steht zum einen für die weiblichen Genitalien, aber vor allem auch für deine ursprüngliche weibliche Energie, die jetzt gestärkt und ans Licht gebracht werden möchte.

Immer wieder kommen wir in unserem Leben in bestimmten Situationen an die gleiche Grenze. Das hängt damit zusammen, dass wir aufgrund der Organisationsstruktur unseres Körpers mit unseren Prägungen und Emotionsmustern identifiert sind. Entsprechend wiederholen wir immer wieder dieselben Erfahrungen und wähnen uns damit vermeintlich in Sicherheit.

Es ist an der Zeit, alte Gewohnheiten und Lebensumstände, die dir nicht mehr dienen zu ändern oder zu beenden. Das ist nur möglich, wenn du bereit bist, deine Sicherheit nicht länger an äußere Umstände zu knüpfen, sondern Sicherheit und Schutz in dir selbst zu finden und mutig und furchtlos deinen Herzensweg zu gehen.  

Dieser Weg ist nur im Vertrauen in deine eigene Kraft möglich.  Es ist der einzige Weg, der dich in die Liebe und Freiheit zu führen vermag.

Affirmation: Ich bin die Yoni.

1 – Die Hingebung

In der Hingebung bist du bereit, dich für deine weibliche Seite zu öffnen. Die Seite in dir, die unabhängig von deinem Verstand begreift und agiert.

Du stellst dich ganz bewusst in den Fluss der Liebe und läßt geschehen, was eben geschieht. Du folgst deiner inneren Weisheit und vertraust ihr. Nur über diese Hingebung kann sie sich dir  offenbaren.

Dadurch löst du dich von alten Vorstellungen, die dich bisher in deinen Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt und begrenzt haben. Du bist bereit, dein Bewusstein für eine höhere Sicht auf die Dinge zu öffnen. Dadurch wird es dir jetzt möglich, das zu manifestieren, was du dir schon so lange ersehnt hast.

Übergebe deine Angelegenheiten einer höheren Kraft und füge dich damit in natürliche kosmische Ordnung ein. Die Dinge werden sich dann in einer ganz neuen Weise für dich ergeben. Besser, als du es für möglich gehalten hast.

Diese Karte korreliert mit dem 6. Chakra. Es steht für Weisheit und Erkenntnis und wird auch drittes Auge genannt.

Affirmation: Ich bin die Hingabe.

2 – Die Zustimmung 

Die Zustimmung als ein Aspekt unserer weiblichen Kraft erklärt sich einverstanden mit dem Leben, wie es jetzt ist.  Es gibt in diesem Moment nichts für dich zu tun.

Kennst du das, dass du dich in der Aktion und im Widerstand oft besser und intensiver fühlen kannst, als in der Zustimmung?

Bei dieser Karte geht es nicht darum, im Außen etwas zu erreichen, durchzusetzen oder gar zu erkämpfen. Viel mehr geht es darum, einen neuen Weg der Zustimmung und Dankbarkeit in dir selbst zu finden.

Die Karte lädt dich ein, dich auszuruhen, die Kämpfe sein zu lassen  und deine Wahrnehmung für dich selbst zu öffnen.

Deine innere Frau bittet dich, dir Zeit für dich selbst zu nehmen und dich zu spüren. In der Zustimmung zu dir selbst, wie du jetzt bist, kannst du das Einssein mit dir selbst erfahren.

Diese Erfahrung kann nicht über den Verstand erreicht werden. Sie muss geschehen lassen werden. Sie kann nicht von außen erwartet werden. Diese Zustimmung kannst du dir nur selbst geben.

Affirmation: Ich bin die Zustimmung.

3 – Die Erdung

Diese Karte verbildlicht die Erdung deiner weiblichen Tatkraft. Sie fordert dich auf, deine Bedürfnisse und Vorhaben in die Materie zu bringen, so dass deine innere Weisheit im Außen eine sichtbare Form annehmen und von dir selbst und anderen wahrgenommen werden kann.

In der Erdung verbindet sich dein Wurzelchakra mit der Erde und bringt dich mit deiner wirklichen Schöpferinnenkraft in Berührung.

Das Hauptthema des Wurzelchakras ist Urvertrauen, Sicherheit und Stabilität. Es ist die Grundlage für  unser Dasein und für unsere Entwicklung als Seele in unserem Körper.

Erst eine gute Erdung ermöglicht dir, deine  Aufgaben in der äußeren Welt kraftvoll und leidenschaftlich wahrzunehmen und dem Leben angstfrei zu begegnen und zu dienen. 

Du kannst dann deine tiefsten Verletzungen und Schmerzen sehen, akzeptieren und heilen. Und damit in deine ursprüngliche Vitalität und Tatkraft kommen.

Affirmation: Ich bin die Schöpferin.

4 – Die Formung

Die Yoni formt aus ihrer Intuition heraus ihr Leben. Anstatt mit einer festen Vorstellung oder einem Konzept von etwas zu beginnen. Sie etabliert ihren Weg durch freundliches Gewahrsein und konstruktiver Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt.

Aus dieser aktiven Präsenz heraus trifft die innere Frau ihre Unterscheidungen und gibt damit ihrem äußeren Leben die Form. Und formt durch sich die Welt.

Diese Karte steht in Verbindung mit dem Halschakra. Seine Farbe ist das Himmelblau. Es ist wichtig dein Halschakra zu öffnen und mit dir selbst und anderen zu kommunizieren. Über die Sprache kannst du dich anderen Menschen mitteilen und durch Kommunikation formst und erhältst du die Systeme, mit denen du in Koevolution bist.

Dir stehen alle Möglichkeiten offen, das zu tun und zu kommunizieren, was dir am Herzen liegt. Du besitzt die Fähigkeit, Dinge und Zusammen-hänge zu unterscheiden und zu benennen. Ihnen Form zu geben.                                               

Affirmation: Ich bin die Eigenverantwortung.

5 – Die Anziehung

Wie du mehr von dem in dein Leben ziehst, das du liebst …

Das Gesetz der Anziehung hat zwei unterschiedliche Aspekte. Zum einen zieht es durch „Gleichschwingung“ Menschen und Dinge zu dir hin. Zum anderen besagt es in logischer Folge, dass du nur das wahrnehmen kannst, mit dem du die gleiche Schwingung hast.

Du kommst im Leben also nur mit den Menschen, Dingen und Umständen in Kontakt, mit denen du in Resonanz bist. Nur das nimmst du in der äußeren Welt als wahr und richtig für dich an.

Im Bild gesprochen, reagierst du nur auf die Töne, auf die du eingestimmt bist. Nur mit ihnen kannst du resonieren. Abhängig von deiner Beobachtung selektierst du unbewusst, was du in deinem Umfeld wahrnimmst oder nicht.

Du möchtest andere Menschen und andere Dinge in dein Leben ziehen als bisher? Dann beginne jetzt alte Muster zu unterbrechen und dich auf einen neuen Ton einzuschwingen.

Affirmation: Ich bin die Anziehung.

6 – Die Vergeistigung

Die Vergeistigung ist das Ziel hinter allem. Sie meint die Entwicklung deiner Seele.

Diese Karte erinnert dich daran, dass du im Leben alles haben kannst, weil du bereits alles in dir trägst; wenn auch noch unentdeckt und unberührt. In dem Mass, in dem du lernst, dich nach innen zu wenden und in deiner inneren Kraft deine innigste Verbündete zu erkennen, wird dein Erfolg auch im Außen sichtbar.

Öffne dich für deine geistigen Eingebungen. Du bist ein göttliches Wesen und hast darüber Zugang zu deiner höchsten Intelligenz und deinen innersten Geheimnissen  und Ressourcen.

Das Universum hält für jede deiner Fragen eine optimale Antwort bereit. Halte alle Ideen, alle Eingebungen und Impulse, die dich erreichen für Möglichkeiten auf neue Weise in deinem Prozess voranzuschreiten.

Mute dir deine Intuition auch dann zu, wenn sie noch so absurd erscheint. Wehre sie nicht ab, sondern nimm‘ sie ganz bewusst wahr. Nur so kann durch dich Neues in die Welt kommen.

Affirmation: Ich bin die Vergeistigung.

 

7 – Die Befreiung

Die Befürchtungen, die du in deinem Leben und besonders in deinen Beziehungen hast, hängen mit deinen eigenen Erfahrungen von Vernachlässigung, Zurückweisung und anderen Verletzungen in deiner frühen Kindheit zusammen. Sie haben sich als Beharrungstendenz fest in deine spezifische Struktur eingeprägt.

Die Angst vor der Wiederholung dieser schmerzlichen Ereignisse hat sich wie ein Schleier über dein eigentliches, natürliches Verhalten und über deine Sehnsucht nach Zugehörigkeit gelegt.

Durch diesen Mechanismus schneidest du dich immer wieder vom Leben und von der Verbindung zu anderen Menschen ab. Er zwingt dich in Rückzug und Distanz mit dem Leben zu sein.

Deshalb ist es wichtig, dass du diese alten Geschichten loslässt. Dazu brauchst du die Kraft, dich ihnen ein letztes Mal auszusetzen, dich ihnen zu stellen und sie zu bejahen.

Dann kann dein verschlossenes Herz wieder aufbrechen. Dann geschieht Befreiung

Affirmation: Ich bin die Kraft.

8 – Die Erfahrung

Die Ebene der Erfahrung spielt in deinem Leben eine große Rolle.

Erfahrungen kommen immer durch dein unmittelbares, persönliches Erleben von Situationen zustande.  Damit sind Erfahrungen immer subjektiv und können nicht verallgemeinert werden. In dieser Weise geht jeder Erfahrung ein Erlebnisprozess voraus, der von deinen spezifischen Gefühlen und deiner vorstrukturierten Kognition begleitet ist.

In diesem Bewusstsein kannst du jetzt verstehen, dass deine Bewertungen über das Leben, aus deiner eigenen Beobachtung heraus entstanden sind. In dieser Weise machtst du deine eigene Erfahrungsdimension zum zentralen Inhalt deines  Welt- und Selbst-verständnisses. Genau diese „Engspurung“ darfst du jetzt verlassen.

Es ist Zeit, dass du aus den Wiederholungs-schleifen in deinem Verhalten heraustrittst und dich für neue, schöne Erfahrungen in deinem Leben öfffnest, unabhängig von den Bewertungen durch deine bisherige Struktur.

 Affirmation: Ich bin die Erfahrung.

9 – Die Beherzigung

Deine Liebesfähigkeit ist davon abhängig, wie viel Eigenliebe du für dich selbst empfindest. Du kannst immer nur soviel Liebe geben, wie du gelernt hast, für dich selbst zu empfinden.

Mit dieser Karte bist du aufgefordert, das Glück und deine wahre Kraft in dir selbst zu finden. Was du suchst, kannst du nur in dir selbst finden. Darin liegt die große Chance, tatsächlich das zu bekommen, was du wirklich möchtest. Diese Erkenntnis macht dich unabhängig von dem Anspruch von anderen Menschen im Außen deine Erfüllung zu erhoffen.

Nimm‘ dir ein Herz. Und zwar dein Eigenes!  Entdecke deine innere Kraft. Sie ist weitaus inspirierender, als du es dir vorstellen kannst. Fasse den Mut, deiner inneren Stimme zu vertrauen; auch wenn du dafür Vieles in Frage stellen musst. 

Beherzige, was du bist und was du tust.    

Affirmation: Ich bin die Abschirmung.

10 – Die Einspurung

Aus der empirischen Erkenntnis deines reflektierten und präzisierten Selbst- und Weltbildes heraus, gilt es mit dieser Karte die bewusste Einspurung in eine neue orientierungsgebende Richtung vorzunehmen.

Und damit endlich einem übergreifenden  Transformationsprozess zuzustimmen, der sowohl deine Intuition als auch deine Handlungsfähigkeit erweitern möchte; mit mehr Freiheitsgraden gegenüber deinen einge-schliffenen biografischen Erfahrungen.

Diese kannst du mithilfe von entsprechenden Methoden in impulsgebende Stärken umwandeln und auf diese Weise mehr Selbstwirksamkeit im Umgang mit der Welt und in deinen Beziehungen für dich erreichen. 

Es ist deine menschliche  Bestimmung, glücklich und voller Freude zu sein. Dein Leben ist deine Wahl!

Affirmation: Ich bin die Ruhe in der Bewegung.

– Für dich –

 

Die Yoni-Bilder entstehen im Laufe der Zeit als Karten eines Tarotdecks für Frauen. Sie wollen Bewusstsein bilden über die weibliche Kraft. Wie sie ist und wie sie wirken kann.

Dir gefallen diese Bilder aus der Yoni-Reihe und du hast Lust, dich über diese Bilder in einer ganz besonderen Art und Weise mit deiner eigenen Weiblichkeit auseinander zu setzen? Und tiefgreifend mit dir in Verbindung zu kommen? In Kartenreadings oder in Aufstellungen?

Dann komme doch zu einem der nächsten Yoni-Abende in Fulda. Sie finden jeweils am ersten Freitag im Monat in den Räumlichkeiten des Geburtshauses  statt. An jedem zweiten Freitag im Monat im Cafe Chaos der Fachhochschule.

Hier findest du mehr Informationen zu diesen Veranstaltungen:  https://koenigkurse.de/spiritualitaet/

Ich freue mich auf dich …

lg Claudia König